Ein paar Infos zum Siebdruck
An dieser Stelle soll erklärt werden, wie das mit dem Siebdruck funktioniert. Weil das Internet schon über wirklich gute Infoseiten dazu verfügt, schaut doch einfach mal unter wikipedia.de oder auf
www.siebdruckland.de

Bei letzterer Seite ist das ganze Stück für Stück und wirklich leicht nachvollziebar erklärt. Außerdem könnt ihr euch dort selber gleich mit Starter-Kits eindecken und selber loslegen.


Belichtungs-Vorlagen

Dazu unten noch ein paar Tips, wie ihr eure Motiv-Vorlagen (Klarsichtfolien) am besten vorbereitet.

Selber Siebdrucken –
Wichtig ist eine gute Belichtungsvorlage.

Solltet ihr selber ein Siebdruckprojekt starten wollen braucht ihr das Motiv auf einer Trägerfolie zum Belichten. Mann könnte im Prinzip auch alles andere (Gegenstände, Blätter…) auf das Sieb legen und belichten. Dann brauht man natürlich keine Folie. Wollt ihr eine Illustration siebdrucken, zeichnet sie auf einer Transparentfolie (Overheadfolie) oder auf Architektenpapier. Wichtig: Architektenpapier ideal in 72 Gramm und nicht viel dicker. Beim selber Illustrieren der Motive am besten einen möglichst deckenden Edding benutzen. Besonders Lack-Eddinge mit Lack und einer Kugel eignen sich gut für einen möglichst schwarz deckenden Farbauftrag. Dass das Motiv möglichst schwarz illustriert oder gedruckt ist, ist enorm wichtig, sonst funktioniert das mit der Belichtung nicht so hervorragend. Und dann dauert alles immer länger. Manche Eddinge erscheinen etwas Lila und halb transparent, das ist für uns unbrauchbar. Ein kleiner Tip: Die Motiv-Vorlage auf dem Papier zwischendurch gegens Licht halten und überprüfen ob das Schwarz ordentlich deckt!

Solltet ihr eine Grafik aus dem Computer siebdrucken wollen speichert sie in der gewünschten Größe ab. Ebenso groß, wie es später auf dem Textil sein soll. Auch wenn das Motiv nur A5 groß wird, positioniert es auf einer A4 Seite, dabei bleibt dann halt leere Fläche um das Motiv. Das ist der Standart, den die Copyshops auf Folie druckne können. Manche können auch Folien auf A3 drucken. Die Größe lässt sich in der Werkstatt nicht mehr ändern!
Geht mit einem .pdf oder .jpg (.pdf ist oft günstiger) zu einem guten Copyshop, wie Beispielsweise BOMHOFF in der Pappelstrasse oder MAGIC PRINT bei der Martinistrasse in der City. Hier lasst ihr das Motiv auf Klarsicht (Overheadfolie) drucken oder Kopieren. Sagt dazu, dass es für den Siebdruck ist und es möglichst deckend gedruckt sein soll. Überprüft das Druckergebnis oder druckt es am besten gleich zweimal aus. Später könnt ihr beide Folien übereinander kleben. Doppelter Druck kostet dann etwas mehr, erspart euch aber echt Stress und Nerven!

bei Fragen: bremer.barthaar@web.de